Menschen, die sich mit ESPERE beschäftigen, lernen


Espere stärkt die erwachsene Kompetenz in uns und lässt innere verletzte und blockierende Anteile erkennen und gibt uns die Möglichkeit, die Verantwortung für unser Leben im Hier und Jetzt selbst in die Hand zu nehmen.


Einfühlsame Kommunikation mit ESPERE.

Was kann man sich unter ESPERE vorstellen?

ESPERE arbeitet mit Symbolen und Visualisierungen und weniger über unsere Sprache.

Unsere Sprache und unsere Denkmuster liegen außerhalb unserer bewussten und kritischen Betrachtung. Nur durch viel Training und Achtsamkeit erhalten wir einen direkten Zugang und damit auch die Chance Gelerntes umzustrukturieren.

 

Die moderne Wissenschaft der vergleichenden Linguistik hat gezeigt, dass unsere Sprache unserem Denkmuster Strukturen vorgibt, in denen sich Gedanken vollziehen können. Auf der Suche nach neuen Ansätzen und Lösungen für Konflikte können unsere Denkstrukturen jedoch blockierend und hinderlich sein.


Es ist eine Bereicherung auf Werkzeuge zurückgreifen zu können, die nichtsprachliches Denken auf der Suche nach Lösungen einbezieht.

Die Vorteile von nichtsprachlichem Denken werden auch erfolgreich in anderen Methoden angewendet. ( Hypno-, Gestalt- und Tanztherapie, Arbeit mit Bildern, Einbeziehen von Gefühlen und Bedürfnissen…)


In ESPERE nehmen wir mit Hilfe von Symbolen akute Konflikte oder Erlebnisse, Gedanken, Handlungen, Gefühle und Bedürfnisse Stück für Stück aus uns heraus um diese zu visualisieren. Wir erhalten somit ein sehr komplexes Bild unserer inneren Erlebniswelt, auf die wir von außen blicken können.


In Konflikten können wir durch dieses Bild einzelne Elemente zuordnen, verschieben und neu sortieren. Wir erkennen sehr klar, was uns beschäftigt und blockiert, unabhängig der gelernten Denkmuster. So lassen sich sehr gezielte Lösungen und nächste Schritte finden.


Darüberhinaus kann ESPERE noch viel mehr. Sie ist eine Beziehungslehre, die konkrete Konzepte bereithält und uns darin unterstützt:



ESPERE ist für uns eine optimale Ergänzung zur Gewaltfreien Kommunikation und wir benutzen die Werzeuge aus ESPERE vor allem beim Sichtbarmachen von Prozessen, wenn es darum geht ein Bild mitzunehmen, damit wir aus dem Kopf ins Fühlen und Erfahren kommen.


Seit 2013 geben wir Seminare und seit 2015 Weiterbildungen in ESPERE. Wir setzen uns dafür ein, diese Methode, die schon seit über 30 Jahren erfolgreich in Frankreich vermittelt wird, hier bei uns in Deutschland bekannt zu machen.




Jacques Salomé